Geschichte der Burg

Die Burg Hohenbeilstein (326 m ü.d.M.), am Fuße der Löwensteiner Berge, zwischen Neckar und schwäbischem Wald gelegen, wurde im 12. Jahrhundert unter den Hohenstaufern erbaut.

Nach wechselhafter bewegter Geschichte und verschiedenen Besitzern, Zerstörung im Bauernkrieg 1525, dann 1898 von dem Textilienfabrikanten Robert Vollmüller renoviert, wurde das Burggelände 1960 von der Stadt Beilstein erworben.

Die auf dem Burggelände errichtete Burgfalknerei und Burggaststätte erfreuen sich seither täglich zahlreicher Besucher, die bei dieser Gelegenheit auch den fünfeckigen Turm "Langhans" (23 m hoch) besteigen können, von dessen Plattform aus man eine herrliche Aussicht ins "Bottwartal" hat.